Soweit die Füße tragen

(djd). Sie tragen uns durch das Leben und legen dabei in etwa eine Strecke von 120.000 Kilometern zurück: Unsere Füße laufen mit uns fast dreimal um den Globus. Doch gemessen an diesem hohen Einsatz ist die Beachtung, die man ihnen schenkt, vergleichsweise gering. Statt sie regelmäßig zu pflegen, verbergen wir sie lieber in Strümpfen und stecken sie häufig in zu enge Schuhe. Selbst Frauen, die sonst viel Wert auf Körperpflege legen, vergessen gern, was sie ihren Füßen mit Stilettos und Sandaletten antun. Doch mit den Jahren kann sich dieses Verhalten rächen: Gut ein Drittel aller Erwachsenen hat mit Fußproblemen zu kämpfen.

Dysbalance im Körper

Wie wichtig es ist, gut zu Fuß zu sein, wird den meisten erst bewusst, wenn sich Beschwerden einstellen. Hühneraugen, Hornhaut, Blasen, Pilzinfektionen, Fersensporn, Fußschweiß, geschwollene oder kalte Füße sind nur einige der unangenehmen Symptome, die im Laufe der Jahre auftreten können. Regelmäßige Fußpflege kann hier gegensteuern. Nach den Erfahrungen von Dr. h.c. Peter Jentschura können basische Fußbäder nicht nur die Fußgesundheit positiv beeinflussen, sondern auch das Wohlbefinden des gesamten Körpers inklusive der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates steigern. “Oft hängen Probleme im Fußbereich mit einer Dysbalance im Organismus zusammen”, erklärt der Gesundheitsautor und empfiehlt eine ganzheitliche Betrachtung der Beschwerden. Unter http://www.p-jentschura.com kann man eine neue Broschüre mit Pflegetipps bestellen.

Entsäuern mit Fußbädern

Anstatt Schweißfüße, starke Hornhautbildung oder Pilzinfektionen zu ignorieren, rät der Gesundheitsautor dazu, die Haut als Ausscheidungsorgan zu nutzen: Die Schweißdrüsen an den Fußsohlen könnten die Nieren in ihrer Reinigungsfunktion unterstützen. “Basische Fußbäder mit je einem Teelöffel des basischen Badesalzes “MeineBase” etwa wirken entsäuernd auf den gesamten Organismus und können die Blutzirkulation, das Nervensystem sowie den Stoffwechsel anregen”, betont Jentschura. Je nachdem welche spezielle Wirkung gewünscht sei, könne mit der Wassertemperatur und Badedauer variiert werden.

Während wärmende Fußbäder bis 41 Grad die Immunabwehr stärkten, hätten sich kräftigende Wechselbäder bei chronisch kalten Füßen bewährt. Darüber hinaus seien die Bäder als Vorbereitung auf die weitere Fußpflege empfehlenswert: Zehennägel könnten leichter geschnitten und die Hornhaut besser entfernt werden.

Basische Bäder können Fußbeschwerden vorbeugen


Regelmäßige basische Fußbäder können eine Wohltat für gestresste Füße und den gesamten Organismus sein.

Foto: djd/Jentschura International
Regelmäßige basische Fußbäder können eine Wohltat für gestresste Füße und den gesamten Organismus sein.

"Basisch gut zu Fuß" - eine neue Broschüre gibt zahlreiche Tipps für einen pfleglicheren Umgang mit den Füßen.

Foto: djd/Jentschura International
“Basisch gut zu Fuß” – eine neue Broschüre gibt zahlreiche Tipps für einen pfleglicheren Umgang mit den Füßen.

Mystisch und märchenhaft

(djd). Bei sogenannten “Premium-Wanderwegen” handelt es sich um besonders eindrucksvolle Routen, die durch ihre landschaftliche Schönheit und ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke bestechen. Mit diesem Wandersiegel ist auch der Habichtswaldsteig in Nordhessen ausgezeichnet.

Auf den Schwingen des Habichts

Der sanfte und vielseitige Wanderweg beginnt in Zierenberg und führt über 85 Kilometer bis zum Edersee – oder umgekehrt. Hier in der Heimat der Gebrüder Grimm entstanden viele Märchen, und die Naturkulisse hat bis heute nichts von ihrem Zauber verloren. Dem Symbol des Habichts auf purpurnem Grund folgend, quert der Steig den Naturpark Habichtswald. Er verbindet die größten hessischen Wacholderheiden am Dörnberg mit letzten Urwäldern an den Steilhängen des Edersees, die Weltkulturerbestätte des Kassler Bergparks mit dem UNESCO-Weltnaturerbe der Buchenwälder im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Mächtige Hutebäume, bizarre Felsen, verfallene Burgen und urige Wälder lassen eine mystische Stimmung aufkommen.

Von der Naumburg zur Weidelsburg

Wer nicht die gesamte Strecke laufen möchte, kann einen der zahlreichen Einstiege wählen. Ein guter Ausgangspunkt ist zum Beispiel Naumburg. Die malerische Fachwerkstadt liegt direkt am Steig und bietet Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten für Wanderer, mehr unter http://www.naumburg.eu. Zudem startet von hier aus eine der acht Extratouren des Habichtswaldsteigs. Diese sind ebenfalls mit dem Premium-Wandersiegel ausgezeichnet und führen als Halbtages- oder Tagestour zu bemerkenswerten Zielen in der Umgebung. “Im Tal der zwei Burgen” heißt die 15 Kilometer lange Tour, die die Reste der gräflichen Naumburg mit der Ruine Weidelsburg verbindet. Streuobstwiesen, Alleen und bunte Wegraine begleiten die Wanderer. Der Weg verläuft durch die verwunschene Auenlandschaft im Tal der Elbe, durch einen Laubwald mit alten Handelswegen bis zum steilen Basaltkegel, auf dem die größte Burgruine Nordhessens thront. Aber auch Naumburg selbst ist einen Streifzug wert. Im 13. Jahrhundert wurde die Altstadt von einer wehrhaften Mauer umgeben. In diese mittelalterliche Stadtanlage zogen die Bewohner der umliegenden Höfe und Dörfer, um von dort aus ihre Felder zu bestellen. So entstand das Ackerbürgerstädtchen. Vom Burgberg aus hat man einen schönen Überblick bis hinüber zur Weidelsburg, dem Essigberg bei Kassel oder zum Heiligenberg Richtung Fritzlar.

Wanderungen durch die Heimat der Gebrüder Grimm


Frühmorgens ist es zwar noch ein bisschen frisch, dafür genießen die Wanderer eine besonders schöne Stimmung.

Foto: djd/Tourist-Info Stadt Naumburg
Frühmorgens ist es zwar noch ein bisschen frisch, dafür genießen die Wanderer eine besonders schöne Stimmung.

Zur Blütezeit im Frühjahr machen Wanderungen besonders viel Spaß.

Foto: djd/Tourist-Info Stadt Naumburg
Zur Blütezeit im Frühjahr machen Wanderungen besonders viel Spaß.

Naumburg ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig.

Foto: djd/Tourist-Info Stadt Naumburg
Naumburg ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Habichtswaldsteig.

Im Spätsommer zeigt sich die Landschaft rund um Naumburg von ihrer goldenen Seite.

Foto: djd/Tourist-Info Stadt Naumburg
Im Spätsommer zeigt sich die Landschaft rund um Naumburg von ihrer goldenen Seite.

Ab durch den Sommer

(djd). Zum Training, zum Baggersee, zum Bahnhof und in den Freizeitpark – im Sommer wollen junge Leute viel unternehmen. Sie wollen Freiheit und Sonnenschein genießen. Eltern von heute haben dafür viel Verständnis und kutschieren ihre Sprösslinge gern hin und her. Doch irgendwann haben auch sie den Wunsch, endlich wieder mehr Freizeit zu genießen. Wie gut, dass sie sich diesen Wunsch heute schon erfüllen können, wenn die Kids ihren 16. Geburtstag hinter sich haben – in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sogar schon dann, wenn die Kinder 15 Jahre alt geworden sind. Dann nämlich dürfen sich die Jugendlichen an das Steuer eines Leichtautos setzen. Die pfiffigen Wagen dürfen mit einem Führerschein der Klasse AM, mit dem Traktorführerschein und mit allen Zweirad-Führerscheinen gefahren werden.

30 Prozent mehr Leichtautos

“Dank der Microcars sind die Heranwachsenden früh von ihren Eltern und von den öffentlichen Verkehrsmitteln unabhängig”, erklärt Hardy Dupont vom Anbieter Driveplanet. Mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern seien die kleinen Wagen erstaunlich wendig, passten in fast jede Parklücke und unterschieden sich optisch kaum von einem “richtigen” Auto. In anderen europäischen Ländern wie Italien oder in Skandinavien sind die jugendlichen Alternativen zum normalen Kraftfahrzeug schon viel verbreiteter. Aber auch in Deutschland zeichnet sich ein deutlicher Trend in diese Richtung ab: 2013 wurden beispielsweise 30 Prozent mehr Leichtautos verkauft als im Jahr zuvor.

Kostengünstig fahren

Die Versicherung für ein Leichtauto ist schon ab 69 Euro pro Jahr zu haben, es fallen zudem keine Kfz-Steuern an. Über die verschiedenen Modelle kann man sich auf http://www.16mobil.de informieren. Da gibt es etwa den “Dué Initial”, der schon für 8.499 Euro zu haben ist. Die Garantie läuft zwei Jahre und deckt damit meist die Zeit bis zum Führerschein ab. Erstaunlich ist der Stauraum der praktischen Fahrzeuge, der sie auch zu einem idealen Zweitwagen macht.

Mit Microcars wird der Nachwuchs mobil – und Eltern haben mehr Zeit für sich


Mit den modernen Leichtautos sind die Kids - je nach Bundesland - schon mit 15 oder 16 Jahren mobil.

Foto: djd/Driveplanet GmbH
Mit den modernen Leichtautos sind die Kids – je nach Bundesland – schon mit 15 oder 16 Jahren mobil.

Wer mobil ist, kann auch mal mit anpacken - zum Beispiel beim Einkaufen.

Foto: djd/Driveplanet GmbH
Wer mobil ist, kann auch mal mit anpacken – zum Beispiel beim Einkaufen.

Hochzeitstrends 2014

(djd). Hochzeitsmottos werden immer individueller. Vergangen sind die Zeiten, in denen einfach nur die Tischdekoration und die Einladung zusammenpassten. Heute stellen Paare ihre Hochzeit unter ein bestimmtes Thema und planen sie bis ins kleinste Detail. Eine große Rolle spielen die Farben: Zartes Mint und Pfirsich, Sonnengelb, Royalblau und sogar Metall-Töne wie Gold und Kupfer machen 2014 zu einem bunten Hochzeitsjahr. Ob es um die Schuhe der Braut, die Dekoration oder den Anzug des Bräutigams geht: Alles, was zu einer Hochzeit gehört, wird harmonisch gestylt. “Die Themen Geometrie und grafische Muster, zum Beispiel in Form von Dreiecken und Rauten, funktionieren beispielsweise sehr gut mit Gold und Pastelltönen”, betont Sarah Asche, Kreativ-Expertin von Cewe, nach eigenen Angaben Europas führender Fotoservice und Online-Druckpartner.

Papeterie mit dem gewissen Etwas

Die verschiedenen Farbzusammenstellungen verleihen nicht nur den Accessoires der Braut den passenden Stil, sondern finden sich auch in der Papeterie wieder. Auf http://www.cewe.de gibt es beispielsweise vielseitige Gestaltungsvorlagen für Einladungs-, Tisch- und Menükarten, die immer wieder neue Trends aufgreifen. Mittlerweile stehen über 1.200 Designs zur Verfügung. Klassische Klappkarten gibt es etwa im Zehner-Set mit passenden Umschlägen ab 14,99 Euro. Darauf hat auch der neuerdings beliebte Typografie-Mix aus unterschiedlichen Schrifttypen und -größen Platz.

“Vintage” und “Green Wedding” als Dauerbrenner

“Für mich sind die Themen Vintage und Rustic Wedding immer noch sehr wichtig”, sagt Sarah Asche. Beim Motto “Vintage” beispielsweise können sich Paare von den 1920er- bis 1970er-Jahren inspirieren lassen. Flohmärkte, der Dachboden von Eltern oder Großeltern oder Secondhand-Läden halten oft wahre Schätze zu diesem Motto parat. Als Material liegt Spitze im Trend. Ob im Brautkleid oder als Tischdekoration – damit gelingt der echte “Vintage”-Look.

Das Thema “Rustic” oder “Green Wedding” spiegelt die Sehnsucht nach Natur und Nachhaltigkeit wider. Natürliche Materialien und Farben finden darin genauso Raum wie ökologisch produzierte Lebensmittel und Bekleidung. Dazu empfiehlt Sarah Asche ebenfalls Pastelltöne wie Mint und Pfirsich. Baumrinde, Leinen oder Sisal eignen sich perfekt für die Tischdekoration. Besonders stimmig wird das Ganze, wenn auf dem Land in einer alten Scheune oder einem Gutshof gefeiert wird.

Immer individueller, immer bunter, immer lockerer


Spitze liegt als Material im Trend und passt zum "Vintage"-Motto.

Foto: djd/CEWE
Spitze liegt als Material im Trend und passt zum “Vintage”-Motto.

Brautpaare nehmen die Planung und Umsetzung ihrer Hochzeit selbst in die Hand und gestalten diese sehr individuell.

Foto: djd/CEWE
Brautpaare nehmen die Planung und Umsetzung ihrer Hochzeit selbst in die Hand und gestalten diese sehr individuell.

In einem Cewe Fotobuch können die schönsten Fotos einer Hochzeit aufbereitet werden.

Foto: djd/CEWE
In einem Cewe Fotobuch können die schönsten Fotos einer Hochzeit aufbereitet werden.

Wenn Paare sich für das "Vintage"-Motto entscheiden, ist ein Oldtimer als Hochzeitsauto die richtige Wahl.

Foto: djd/CEWE
Wenn Paare sich für das “Vintage”-Motto entscheiden, ist ein Oldtimer als Hochzeitsauto die richtige Wahl.

Cewe Cards eignen sich als Einladungskarten und spiegeln mit ihren Designs aktuelle Trends wider, hier zum Beispiel die Farbe Mint.

Foto: djd/CEWE
Cewe Cards eignen sich als Einladungskarten und spiegeln mit ihren Designs aktuelle Trends wider, hier zum Beispiel die Farbe Mint.

Candy-Bars erfreuen sich großer Beliebtheit und können mit Fotostickern des Paares verziert werden.

Foto: djd/CEWE
Candy-Bars erfreuen sich großer Beliebtheit und können mit Fotostickern des Paares verziert werden.

Erinnerungen an die Hochzeit werden als Hingucker an der Wand in Szene gesetzt.

Foto: djd/CEWE
Erinnerungen an die Hochzeit werden als Hingucker an der Wand in Szene gesetzt.

Viele Brautpaare legen gerne selbst Hand an bei der Dekoration. Fotos geben der Hochzeitstafel eine individuelle Note.

Foto: djd/CEWE
Viele Brautpaare legen gerne selbst Hand an bei der Dekoration. Fotos geben der Hochzeitstafel eine individuelle Note.

Sarah Asche, Kreativ-Expertin von Cewe

Foto: djd/CEWE
Sarah Asche, Kreativ-Expertin von Cewe

Reizvolle Perspektivenwechsel

(djd). Durch malerische Gegenden rollen und hinter der nächsten Kurve Entdeckungen machen – das gehört zum Reiz einer Radtour. Ohne selbst aktiv sein zu müssen, zieht dagegen die Landschaft bei einer Schifffahrt an einem vorbei. Bei einer kombinierten Rad- und Schiffstour genießen Reiselustige beide Perspektiven. Diese abwechslungsreiche Urlaubsvariante steht deshalb hoch im Kurs.

Passau – Wien – Budapest

Spezialreiseveranstalter “Donau Touristik” bietet ein breit gefächertes Tourenprogramm mit aufeinander abgestimmten Leistungsbausteinen. Jeden Tag können die Gäste sich aufs Neue entscheiden, ob sie lieber aktive Radfahrer oder gemütliche Passagiere sein wollen. Das schwimmende Hotel hat außerdem den Vorteil, dass man nicht jede Nacht eine neue Unterkunft suchen muss.
Beeindruckende Erlebnisse zu Land und zu Wasser verspricht die kombinierte Rad- und Schiffstour von Passau über Wien nach Budapest. Die achttägige Erlebnisreise hat viele Naturhighlights und kulturelle Sehenswürdigkeiten im Gepäck. Unter http://www.donau-touristik.net wird der Reiseverlauf detailliert beschrieben.

Zeit für Naturerlebnisse und Stadtbesichtigungen

Bereits am ersten Reisetag passiert die “MS Amadeus” die berühmte “Schlögener Schlinge”, wo sich die Donau in einer engen Kehre um 180 Grad wendet. Ab hier können Unternehmungslustige dann auch aufs Rad umsteigen und nach eigenem Tempo durch das unbesiedelte Engtal bis Ottensheim fahren. Am folgenden Tag steht dann entweder eine Stadtbesichtigung in Wien auf dem Programm oder eine Radtour durch den Nationalpark Donauauen. Budapest und Bratislava sind die weiteren Highlights auf der Strecke und zum Schluss erwartet die Radfahrer die Königsetappe des Donauradweges – die UNESCO Weltkulturerberegion Wachau. Alle Tagesetappen können je nach Wunsch und Fitness “am Schiff liegend” überbrückt werden. Wer also lieber an Bord bleibt, genießt derweil den Komfort des 110 Meter langen Kreuzfahrtschiffes mit Restaurant, Panoramabar, Salon und Bibliothek. Das großzügige Sonnendeck lockt mit Whirlpool und Lido-Bar.

Mit Rad und Schiff die schönsten Seiten der Donau kennenlernen


Budapest ist einer der Höhepunkte der kombinierten Rad- und Schiffstour.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Budapest ist einer der Höhepunkte der kombinierten Rad- und Schiffstour.

Die MS Amadeus verfügt über 73 Außenkabinen, ein Sonnendeck und Panoramabar.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Die MS Amadeus verfügt über 73 Außenkabinen, ein Sonnendeck und Panoramabar.

In der Panoramabar lässt es sich auch bei schlechterem Wetter gemütlich sitzen.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
In der Panoramabar lässt es sich auch bei schlechterem Wetter gemütlich sitzen.

Vom großzügigen Sonnendeck aus genießt man entspannt das schöne Panorama.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Vom großzügigen Sonnendeck aus genießt man entspannt das schöne Panorama.

Für die Verpflegung an Bord ist bestens gesorgt.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Für die Verpflegung an Bord ist bestens gesorgt.

Die Karlskirche in Wien gehört zu den Sehenswürdigkeiten bei der Stadtbesichtigung.

Foto: djd/Wien Tourismus/Karl Thomas
Die Karlskirche in Wien gehört zu den Sehenswürdigkeiten bei der Stadtbesichtigung.

Beeindruckend: der Domplatz in Passau.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Beeindruckend: der Domplatz in Passau.

Passau begrüßt die Schiffsreisenden mit malerischer Atmosphäre.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Passau begrüßt die Schiffsreisenden mit malerischer Atmosphäre.

Bratislava: Blick auf den St. Martinsdom.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Bratislava: Blick auf den St. Martinsdom.

Abends wird der Burgpalast in Budapest festlich angestrahlt.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Abends wird der Burgpalast in Budapest festlich angestrahlt.

Alle Tagesetappen können je nach Wunsch per Rad oder Schiff zurückgelegt werden.

Foto: djd/Donau Touristik GmbH
Alle Tagesetappen können je nach Wunsch per Rad oder Schiff zurückgelegt werden.

Gesundheitstrend Vegetarismus birgt Risiken

(djd). Die Entscheidung zu einer vegetarischen Ernährung entspringt häufig dem Wunsch, bewusst etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Dabei geht dieses Gesundheitsbewusstsein meist Hand in Hand mit einer besonderen Wertschätzung der Natur und anderer Lebewesen. Während Vegetarier auf Fleisch und Fisch verzichten, gehen Veganer noch weiter und verzehren keine tierischen Produkte, wie zum Beispiel Eier, Milch und Honig. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegen, dass Vegetarier in verschiedener Hinsicht gesundheitlich besser abschneiden als Mischköstler. Übergewicht, Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten sowie auch einige Krebserkrankungen treten bei einer vegetarischen Ernährung deutlich seltener auf.

Ernährungsmangel ausgleichen

Dennoch kann die vegetarische Ernährung zu einer unzureichenden Zufuhr bestimmter Mikronährstoffe führen – das ist vielen nicht bewusst. Die meisten Vegetarier glauben, mit dem Genuss von frischem Obst und Gemüse, die viele Vitamine, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe enthalten, ihren Körper optimal zu versorgen. Aber es gibt auch wichtige Mikronährstoffe, die vor allem in tierischen Nahrungsmitteln enthalten sind. Fallen diese Quellen weg, besteht das Risiko, die empfohlenen Tagesmengen wichtiger Nährstoffe zu unterschreiten. Näheres zum Thema finden Interessierte unter http://www.orthomol.de. Für Veganer und Vegetarier empfiehlt sich daher beispielsweise die Einnahme von “Orthomol Veg one”, um den Tagesbedarf des Körpers im Hinblick auf diese potenziell kritischen Mikronährstoffe zu decken.

Vegan-Koch mit von der Partie

Das von der European Vegetarian Union zertifizierte Produkt wurde in Zusammenarbeit mit dem Vegan-Koch und Buchautor Attila Hildmann entwickelt, der seine umfangreichen Erfahrungen in punkto ausgewogener vegetarischer und veganer Ernährung mit eingebracht hat. “Da ich mich seit 13 Jahren vegan ernähre, weiß ich, wie schwierig es sein kann, eine ausgewogene Ernährung in den Alltag zu integrieren”, sagt Atilla Hildmann. Das Einnehmen nur einer Kapsel als Tagesportion sieht er als große Erleichterung.

Nährstoff-Ausgleich bei veganer oder vegetarischer Ernährung ist wichtig


Gemüse und Obst bilden die Basis für eine vegane oder vegetarische Ernährung.

Foto: djd/Orthomol
Gemüse und Obst bilden die Basis für eine vegane oder vegetarische Ernährung.

"Orthomol Veg one" liefert die für Veganer und Vegetarier wichtigen Nährstoffe in nur einer Kapsel täglich.

Foto: djd/Orthomol
“Orthomol Veg one” liefert die für Veganer und Vegetarier wichtigen Nährstoffe in nur einer Kapsel täglich.

Schnell und einfach ins eigene Zuhause

(djd). Dank niedriger Zinsen ins Eigenheim – diesen Plan realisieren immer mehr Menschen in Deutschland. Der Trend zum Wohneigentum hält laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstitutes “bulwiengesa” weiter an. So rechnen die Forscher für 2014 mit einer Zunahme der Neubauten um sechs Prozent. Um den Traum vom Wohneigentum einfach und zeitsparend zu verwirklichen, kommt es auf eine gute Planung und die Wahl geeigneter Materialien an. Vorteile bietet insbesondere die sogenannte Element-Bauweise, etwa mit Leichtbeton. Die vorgefertigten Wandelemente können aufgrund ihrer Passgenauigkeit schnell und einfach montiert werden. Damit spart man sowohl Zeit als auch Geld.

Zeit und Geld sparen

Auf diese Weise beziehen Bauherren ihren Neubau früher und vermeiden eine länger anhaltende Doppelbelastung aus Baukosten und Miete. Zudem formen die einzelnen Bauteile eine homogene Gebäudehülle – vom Keller bis zum Dach. Den individuellen Wünschen, etwa an die Raumaufteilung, sind dabei kaum Grenzen gesetzt. “Leichtbeton-Elemente weisen sehr gute Materialeigenschaften auf und verringern die Bauzeit gegenüber gemauerten Wänden signifikant. Das Gebäude ist somit schnell bezugsfertig und auch auf lange Sicht verlässlich”, erklärt Diplom-Ingenieur Dieter Heller vom Bundesverband Leichtbeton. Abstriche bei den Materialeigenschaften muss der Bauherr dabei nicht in Kauf nehmen. So verfügt das Material über eine hohe Wärmedämmung. Der Grund: Mineralische Zuschläge wie Bims oder Blähton sorgen für eine porige Struktur, die Wärme bindet und langsam wieder an den Raum abgibt.

Schutz vor Lärm

Denselben Effekt haben die Hohlkammern bei Feuchtigkeit: Diese wird im Leichtbeton-Mauerwerk gebunden und zeitversetzt abgegeben. Das senkt das Risiko von Schimmelpilzbildung deutlich. Mehr Informationen gibt es beim Bundesverband Leichtbeton unter Telefon 02631-355550 oder per E-Mail an info@leichtbeton.de. Im Hinblick auf die stetig wachsende Belastung durch Lärm erweisen sich die Poren zudem als echte Schallschlucker. Dabei schirmt der Baustoff nicht nur effektiv gegen Lärm von außen ab, sondern reduziert auch das Geräuschvolumen innerhalb der eigenen vier Wände. “Die Eigenschaften des Baustoffes bilden auch auf lange Sicht ein verlässliches Fundament für Wohnbehaglichkeit”, betont Dieter Heller.

Leichtbeton-Elemente ermöglichen eine individuelle Bauweise


Prima Klima: Feine Luftkammern, die sich durch mineralische Zuschläge ergeben, sorgen in Leichtbeton-Häusern für Wohngesundheit und eine wirksame Wärmedämmung.

Foto: djd/Bundesverband Leichtbeton
Prima Klima: Feine Luftkammern, die sich durch mineralische Zuschläge ergeben, sorgen in Leichtbeton-Häusern für Wohngesundheit und eine wirksame Wärmedämmung.

Schnelle Montage: Dank vorgefertigter Leichtbeton-Elemente können Bauherren ihren Neubau rasch beziehen und eine Doppelbelastung aus Baukosten und Miete vermeiden.

Foto: djd/Bundesverband Leichtbeton
Schnelle Montage: Dank vorgefertigter Leichtbeton-Elemente können Bauherren ihren Neubau rasch beziehen und eine Doppelbelastung aus Baukosten und Miete vermeiden.

Traumurlaub im Ferienhaus

(djd). Vom Wind umweht, vom Wasser umspült, dazu ursprüngliche Dünenlandschaften, reizvolle kleine Städtchen und viele Gelegenheiten für Spiel, Sport und Erholung – so schön ist Dänemark. Das Königreich im Norden punktet zudem mit einer großen Auswahl gemütlicher Ferienhäuser, in denen man sein eigener Herr sein und viel Freiraum genießen kann. Vor allem deshalb ist das Urlaubsland besonders bei Familien mit Kindern so beliebt. Tagsüber lässt es sich an den weiten Stränden herumtoben, Ball spielen, baden, Muscheln und Steine sammeln. Abends kann man dann auf der privaten Terrasse grillen und zusammen sitzen oder beim knisternden Kaminfeuer mit der ganzen Familie spielen, schmökern und klönen.

Keine Überraschung bei den Nebenkosten

Ein solcher Familienurlaub will allerdings clever geplant und kalkuliert werden, damit der Geldbeutel nicht überstrapaziert wird. Vorteile bietet hier beispielsweise das Online-Portal http://www.cofman.de. Der Reiseanbieter vermittelt nicht nur über 95 Prozent aller Ferienhäuser Dänemarks, sondern hat auch eine sogenannte Bestpreisgarantie. Der Gesamtpreisrechner ermöglicht es zudem, schon beim Buchen auf der Website jeweils die zu erwartenden Nebenkosten zu ermitteln. Das vermeidet böse Überraschungen am Urlaubsende. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Rabatten – von “Zwei-Personen-Rabatten” bis hin zum Angebot “14 Tage verreisen, zehn Tage zahlen”. Alle entsprechenden Angebote werden gebündelt, der Kunde kann sie sich in der Suchmaske “nur Häuser mit Rabatt” anzeigen lassen und so bis zu 50 Prozent sparen.

Mehr Geld für andere Vergnügungen

Auf diese Weise bleibt mehr Geld für andere Vergnügungen übrig. Und dazu hat man in Dänemark jede Menge Gelegenheit. So lädt das Legoland in Billund zu einem Besuch ein, es gibt alte Wikingerruinen und historische Kirchen zu entdecken. Zahlreiche kleine Orte bieten Möglichkeiten zum Bummeln, Shopping und zu Restaurantbesuchen. Bei kühlem Wetter locken Schwimmbäder und andere Freizeitattraktionen. Wer gerne angelt, surft, radelt oder wandert, findet hier ebenfalls ideale Reviere.

Dänemark besuchen – und vorher preisbewusst buchen


An den Stränden von Nord- und Ostsee können Dänemark-Urlauber entspannen und Sonne sowie frische Luft genießen.

Foto: djd/www.cofman.de
An den Stränden von Nord- und Ostsee können Dänemark-Urlauber entspannen und Sonne sowie frische Luft genießen.

Viele Reetdächer - und überall flattert die rotweiße Fahne: Das ist typisch Dänemark.

Foto: djd/www.cofman.de
Viele Reetdächer – und überall flattert die rotweiße Fahne: Das ist typisch Dänemark.

Radfahren, Surfen, Angeln, Wandern - für sportliche Unternehmungen gibt es jede Menge Möglichkeiten in Dänemark.

Foto: djd/www.cofman.de
Radfahren, Surfen, Angeln, Wandern – für sportliche Unternehmungen gibt es jede Menge Möglichkeiten in Dänemark.

Erholungswillige können aus einem großen Angebot gemütlicher Ferienhäuser in Dänemark wählen.

Foto: djd/www.cofman.de
Erholungswillige können aus einem großen Angebot gemütlicher Ferienhäuser in Dänemark wählen.

Frühstück mit Weitblick: So schön sind viele der angebotenen Ferienhäuser in Dänemark.

Foto: djd/www.cofman.de
Frühstück mit Weitblick: So schön sind viele der angebotenen Ferienhäuser in Dänemark.

Vorsicht, Unwetter

(djd). Die Bilder durch Stürme zerstörter Ortschaften wecken Mitleid und kurbeln die Spendenbereitschaft an. Doch nicht nur in fernen Regionen, sondern auch in unseren gemäßigten Breitengraden hinterlassen extreme Wetterereignisse große Schäden. Für den Sturm Kyrill etwa, der 2007 über Deutschland fegte, mussten alleine die Versicherungen laut Naturschadensreport des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Schäden in Höhe von rund 2,1 Milliarden Euro regulieren. Die Gesamtschäden wurden fast doppelt so hoch eingeschätzt. Dennoch gehen die Versicherer davon aus, dass es in der jüngeren Vergangenheit noch keinen sogenannten Jahrhundertsturm gegeben hat, dessen Folgen die seit den 70er Jahren dokumentierten Schäden noch weit übertreffen könnten.

Nicht nur die Dacheindeckung bietet Wetterschutz

Ein hundertprozentiger Schutz des eigenen Hauses ist kaum möglich. Versicherungen ersetzen materielle Schäden. Ideelle Verluste, wenn etwa lieb gewordene Einrichtungsgegenstände, Sammler- und Erinnerungsstücke kaputt gehen, weil starker Regen die Räume unter einem durch Hagel oder Sturm beschädigten Dach unter Wasser setzt, können sie nicht abdecken. Damit das Dach seine Schutzfunktion möglichst gut erfüllen kann, kommt es neben der Dacheindeckung auch auf eine wetterfeste Auslegung der darunter liegenden Dämmung an.

So leitet die Dämmung Wasser sicher ab

Große Hagelkörner können Dachpfannen zerschlagen, Sturm kann Ziegel wegfegen, Starkwind den Regen unter die Eindeckung drücken. Immer flachere Dachkonstruktionen, wie sie die aktuelle Architektur präferiert, verstärken diese Probleme noch. Dadurch kommt der sogenannten “zweiten wasserführenden Ebene” eine immer wichtigere Rolle zu. Damit bezeichnet man Bahnen unterhalb der Dacheindeckung und oberhalb der Dämmung. Ihre Funktion besteht darin, eindringendes Wasser von der Dämmung und den darunter liegenden Räumen fernzuhalten und in Richtung Dachkante abzuleiten.

Zweite wasserführende Ebene lückenlos ausführen

Dämmsysteme, wie sie etwa der Dachspezialist Bauder anbietet, sind bereits ab Werk oberseitig mit Bahnen als zusätzliche Schutzschicht ausgerüstet. Die Bahnen sind fest mit den Dämmelementen verbunden und überlappend ausgeführt, so dass sie zu einer lückenlosen Schicht verbunden werden können. Auf die Überlappungen der Folienschicht an den Stößen der Dämmelemente kommt es an: Wird hier gepfuscht und nicht fachgerecht gearbeitet, bekommt der Feuchteschutz des Dachs im Wortsinn Löcher und kann seine Funktion nicht mehr voll erfüllen.

Sichere Verklebung für dauerhaften Nässeschutz

Mit einer neuen Verklebetechnologie lassen sich die Überlappungen jetzt “Masse in Masse” verkleben und damit dauerhaft verbinden, mehr Informationen zu der Technik unter http://www.bauder.de. Die Klebestellen sind so vorbereitet, dass die Verbindung schnell und einfach hergestellt werden kann und Fehler kaum mehr möglich sind. Der schnelle und einfache Einbau bietet zudem einen guten Grundschutz gegen Regen und Unwetter, solange das Dach noch nicht wieder mit seiner Schutzhülle aus Dachziegeln oder -steinen eingepackt ist.

Polyurethan-Hartschaum federt auch große Hagelkörner ab

Ein Wärmeschutz aus hocheffizient dämmendem Polyurethan-Hartschaum unter der zweiten wasserführenden Ebene trägt ebenfalls zum Feuchteschutz bei Elementarereignissen bei. Bei Hagelschlag-Versuchen am Süddeutschen Kunststoff Zentrum (SKZ) im Auftrag von Bauder zeigten sich die Polyurethan-Dämmelemente den Realbedingungen bei starken Hagelschlägen sehr gut gewachsen – selbst bei großen Hagelkörnern und hohen Fallgeschwindigkeiten. Die für den Nässeschutz wichtigen Dichtebenen blieben intakt. So haben Hausbesitzer mehr Sicherheit, dass zumindest die Dämmung dicht hält, wenn die Eindeckung bei Hagel und Sturm Schaden nimmt.

Damit zum Dachschaden nicht noch Wasserschäden kommen


Hagelschäden können die Dacheindeckung zerstören. Gut, wenn wenigstens die Dämmschicht darunter dicht hält.

Foto: djd/Paul Bauder
Hagelschäden können die Dacheindeckung zerstören. Gut, wenn wenigstens die Dämmschicht darunter dicht hält.

Wenn nach einem Sturm- oder Hagelereignis starke Regenfälle durch ein beschädigtes Dach ins Haus eindringen, können massive Schäden im Innern des Gebäudes die Folge sein.

Foto: djd/Paul Bauder
Wenn nach einem Sturm- oder Hagelereignis starke Regenfälle durch ein beschädigtes Dach ins Haus eindringen, können massive Schäden im Innern des Gebäudes die Folge sein.

Dauerhaft verklebte Bahnenüberlappungen der Dach-Dämmelemente bieten einen guten Nässeschutz bei Elementarereignissen.

Foto: djd/Paul Bauder
Dauerhaft verklebte Bahnenüberlappungen der Dach-Dämmelemente bieten einen guten Nässeschutz bei Elementarereignissen.

Hagelschäden an der Dacheindeckung: Gut, wenn darunter eine hagel- und regensichere Dacheindeckung Schlimmeres verhütet.

Foto: djd/Paul Bauder
Hagelschäden an der Dacheindeckung: Gut, wenn darunter eine hagel- und regensichere Dacheindeckung Schlimmeres verhütet.

Auch in Deutschland kommt es infolge von Unwettern immer wieder zu massiven Elementarschäden an Immobilien.

Foto: djd/Paul Bauder
Auch in Deutschland kommt es infolge von Unwettern immer wieder zu massiven Elementarschäden an Immobilien.

Polyurethan-Dachdämmungen haben in Tests des Süddeutschen Kunststoffzentrums bewiesen, dass sie auch ungewöhnlich großen Hagelkörnern standhalten.

Foto: djd/Paul Bauder
Polyurethan-Dachdämmungen haben in Tests des Süddeutschen Kunststoffzentrums bewiesen, dass sie auch ungewöhnlich großen Hagelkörnern standhalten.

Die Hortensie als Multitalent

(djd). In der Vergangenheit häufig als altmodisch bezeichnet, erleben Hortensien heute wieder einen Boom und zählen bei Gartenbesitzern zu den beliebtesten Pflanzen. Kein Wunder, denn nur wenige Ziersträucher entwickeln solch strahlende, üppige Blüten, die sogar beim Verblühen noch wunderschön aussehen. Sie passen zu jeder Architektur und arrangieren sich mit fast jedem Gartenstil. Während die Hortensie in modernen, klar strukturierten Gärten besonders gut als ausdrucksstarke Solistin zur Geltung kommt, verkörpert sie im Bauerngarten bis heute ursprüngliches ländliches Gartenglück. Dank ihrer romantisch-nostalgischen Anmutung passt sie auch hervorragend zum aktuellen Trend, der mit sogenanntem Vintage-Look Gemütlichkeit in die Gärten bringt.

Individualität für den Garten

Offensichtlich sind es Überbleibsel aus Großmutters Zeiten, die den Stil im grünen Wohnzimmer vieler Menschen beeinflussen. Der “Shabby Chic”-Look aus England lässt grüßen und bringt ein wenig altmodische Behaglichkeit mit sich. Möbel und Accessoires mit Kratzern, abgeblätterter Farbe und deutlichen Gebrauchsspuren haben ihren ganz eigenen Charme und verleihen jedem Garten Individualität und Gemütlichkeit. Hortensien sind dabei das i-Tüpfelchen: In einen rostigen Kübel oder Drahtkorb gepflanzt, versprühen sie ländlich-antikes Flair auf Balkon und Terrasse. Als Schnittpflanze eignen sie sich auch hervorragend für alte blecherne Milchkannen oder in die Jahre gekommene Tonkrüge. Wer sich den ganzen Sommer und jedes Jahr aufs Neue über die leuchtenden Blütenbälle freuen möchte, kann sich beispielsweise für Pflanzen aus der “Endless Summer”-Familie entscheiden. Unter http://www.hortensie-endless-summer.de gibt es eine nach Postleitzahlen sortierte Händlerübersicht.

Mehrfachblühend und winterhart

Zur Familie gehören mit der rosa und blau blühenden Bauernhortensien “The Original”, der weißen Bauernhortensie “The Bride”, den rosa und blau blühenden Tellerhortensien “Twist-n-Shout” und der neuen “Bloomstar”, die in den Farben blau-lila und pink erhältlich ist, ganz besondere Hortensien. Mit ihnen müssen sich Gartenfreunde keine Sorgen mehr machen, ob sie nach einem kalten Winter in der nächsten Saison wieder blühen. Das kann bei gewöhnlichen Bauernhortensien dagegen häufiger passieren, weil sie nur an den Trieben des Vorjahres blühen. Frieren diese Triebe ab, etwa durch Spätfröste im Frühjahr, entwickeln sich oft gar keine Knospen mehr. Die “Endless Summer”-Pflanzen sind bis minus 30 Grad frosthart, ihre Blüten sind nicht auf die Triebe des Vorjahres angewiesen, sondern blühen sowohl am alten als auch am neuen Holz und setzen den ganzen Sommer über immer wieder neue Blüten an.

Die blühfreudigen Pflanzen passen zu jeder Architektur und jedem Gartenstil


Mit ihrer nostalgischen Anmutung passen Hortensien gut zum aktuellen Vintage-Look.

Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH
Mit ihrer nostalgischen Anmutung passen Hortensien gut zum aktuellen Vintage-Look.

In modernen Gärten kommt die Hortensie besonders gut als ausdrucksstarke Solistin zur Geltung.

Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH
In modernen Gärten kommt die Hortensie besonders gut als ausdrucksstarke Solistin zur Geltung.

Die Bauernhortensie "The Original" blüht auch an den neuen Trieben.

Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH
Die Bauernhortensie “The Original” blüht auch an den neuen Trieben.

Auch als Schnittblumen sind Hortensien sehr gut geeignet.

Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH
Auch als Schnittblumen sind Hortensien sehr gut geeignet.